Biofaire Mode von KULTgut – VeggieWorld München

© KULTgut

Coole Designs von verschiedenen Künstlern auf biofairer Kleidung – Das findet ihr beim veganen Modelabel KULTgut. Im Interview stellt uns Gründerin Eva Seibel das nachhaltige Unternehmen vor.

© KULTgut

Stell doch mal kurz dein Unternehmen vor.

Kultgut ist eine Marke für Basics im FairFashion Bereich, die ausschließlich Bekleidung pflanzlicher Herkunft bietet und deren Rohprodukte zu 100 % vegan sind. Die individuellen Künstlermotive werden anhand GOTS-zertifizierter Druckmaschinen in Ökotex – sprich Eco-Druck aufgetragen. Dieser Druck ist sehr brillant und langlebig – das ist also auch wunderbar mit wasserbasierten Farben möglich.

Erfunden habe ich KULTgut zusammen mit meiner Mutter, die auch Künstlerin ist. Wir sind ein Mutter-Tochter Duo sozusagen und räumen auf mit den Klischees von gestern. Wir funktionieren im Team einfach unglaublich gut. Jeder bringt seine Stärke ein, Erfahrungen und Ansichten. Davon profitiert das junge Unternehmen und natürlich jeder von uns persönlich.

Wie ist der Name KULTgut entstanden?

KULTgut ist aus der Wort „Kult“ enstanden. Ein Kultobjekt, das man liebt, ein Lieblingsteil, das man ständig tragen möchte und das mit dem Kleiderschrank wächst oder schrumpft. Ein Teil, das auf ewig bleibt, bis es durchgetragen ist. Wir bieten Kleidungsstücke aus guter Herkunft, guten Produktionsbedingungen mit einer guten Qualität an. Es war uns wichtig, dass ein guter Sinn dahintersteht. Deshalb KULTgut.

Was hat dich dazu gebracht im Bereich nachhaltige Mode zu arbeiten?

Zunächst die Kunst. Ich bin mit der Kunst groß geworden und habe den individuellen Ausdruck der Kunst seit jeher bewundert. Auch habe ich darstellende Kunst studiert, was den Kontakt in viele unterschiedliche künstlerische Bereiche gefördert hat. Kunst war immer ein Teil meines Lebens und das wollte ich mit Mode verbinden. Häufig hätte ich mir individuelle Zeichnungen, Grafiken oder auch Malereien auf einem Kleidungsstück gewünscht. Und daraus wurde gemeinsam mit meiner Mutter die Idee: KULTgut geboren. Durch unsere Lebenseinstellung wollten wir jedoch ein Kultteil schaffen, das fair produziert ist. Die ganze Kette, angefangen vom Rohprodukt bis hin zum Versand musste nachhaltig sein, so gut es irgend möglich ist. Und das haben wir geschafft.

© KULTgut

Woher kommt die Inspiration für eure Designs?

Die Inspirationsquelle kommt aus unserem kleinen Team. Hier werden Künstlermotive feinst ausgewählt, die unserer Meinung nach die Voraussetzung haben, ein KULTgut-Lieblingsteil zu werden. Da gibt es mittlerweile schon Klassiker, die nicht mehr wegzudenken sind, wie unsere Worldmap, den Polarbär oder den Colorful Mountain, um nur einige zu nennen.

Warum ist es euch wichtig, dass eure Kleidung vegan ist?

Das ist uns ganz wichtig, weil kein Tier weder fürs Essen, noch für Kleidung, noch für sonst irgendetwas sterben soll. Die Zukunft unseres Kleiderschranks bestimmen wir selbst. Die Hürde ist, dass wir den ständig wechselnden Kollektionen und den Massenproduktionen und der Werbung ausgesetzt sind – und nur hier kann die Wandlung des Bewusstwerdens stattfinden: Keine Produkte tierischer Herkunft mehr zu kaufen, keine Massenproduktionen zu unterstützen.

Wie sehr ärgerst du dich über (den Trend) Wegwerfmode?

Sehr. Der Umbruch dieser Art der Industrie kann nicht von jetzt auf gleich stattfinden. Wir können uns aber mit jedem Dazutun stark machen und so gemeinsam die Veränderung bei uns selbst und in den Köpfen der Menschen schaffen. Darum geht es letztlich: kein Konsument, keine Abnahme. Schließlich brauchen wir uns nicht unterzuordnen, sondern können frei wählen. „Selfownership“ könnte man es vielleicht auch nennen. Die Früchte, die wir ernten, haben mit uns selbst zu tun, mit dem Wie, Wofür und Woran wir arbeiten. Das ist ein großes Thema, das sich als gesellschaftlich weit wirkmächtiger erweisen könnte als das, was bisher als Drang nach Freiheit verstanden wurde.

Eure Kleidung besteht aus Biobaumwolle, die Druckfarbe ist umweltfreundlich, ihr produziert zu fairen Bedingungen, die Kleidung ist vegan und ihr benutzt plastikfreie Verpackungen. Habt ihr noch weitere Ziele, die ihr umsetzen wollt?

Ja, wir möchten gerne weiterhin organisch wachsen und streben gerade eine Produktionsstätte in Portugal an und wir möchten gerne im Kunstsektor noch einiges umsetzen.

© KULTgut

Verlosung – Jetzt teilnehmen und mit etwas Glück gewinnen!

Gewinnt 1 von 3 KULTgut Tshirts! So könnt ihr teilnehmen: Seid ein Fan von VeggieWorld auf Facebook und hinterlasst einen Kommentar unter dem Gewinnspiel-Posting auf der VeggieWorld-Facebookseite. Details zur Verlosung sind im Postingtext angegeben. Zu den Teilnahmebedingungen.

VeggieWorld – vegane Innovationen probieren und kaufen

Im November könnt ihr die faire Mode von KULTgut und viele weitere nachhaltige und vegane Produkte bei der VeggieWorld München (16.-17. November 2019) entdecken. Ihr könnt euch direkt bei den Herstellern informieren, probieren und kaufen! Daneben erwartet euch ein Bühnenprogramm mit Vorträgen und Live-Cooking. Klickt in unserem Facebook-Event auf „interessiert“ oder „teilnehmen“, um auf dem Laufenden zu bleiben!