Vegan Kochen: die wichtigsten Küchenutensilien

@ Drobot Dean / Fotolia

In unserem veganen Haushalt wird viel geschnippelt, gemixt und natürlich gekocht. Gute und langlebige Küchenhelfer erleichtern unseren Alltag deshalb ungemein. Für wen welches Helferlein besonders wichtig ist, ist sicherlich grundverschieden – und eine Produktliste könnte quasi unendlich ausfallen. Daher haben wir uns in den letzten Tagen auf dieses Thema fokussiert und überlegt, welche Küchenutensilien für uns absolut unverzichtbar sind.

Die wichtigsten Küchenutensilien für die vegane Küche

Hier stellen wir euch unsere Liebsten vor.

Küchenmesser und Schneidebrett

© beckystarsmore / Fotolia

Gute Messer für das vegane Kochen

Ein ordentliches Messer ist für uns von größter Bedeutung, da es quasi den Mittelpunkt in unserer Küche darstellt. Es ist absolut unverzichtbar und deshalb empfehlen wir euch, bei der Anschaffung wirklich auf Qualität zu achten.

Ein gutes Messer kann fast 90 % aller Küchenaufgaben bewerkstelligen und deshalb sollte es gut in der Hand liegen. Dabei gleichzeitig aber auch nicht zu schwer und unhandlich sein. Am Besten, ihr schaut euch mal in einem gut sortieren Fachgeschäft um und probiert verschiedene Messer aus.

Beim Kauf waren für uns eine rostfreie Schneide und ein hochwertiger, nicht rutschender Griff ebenfalls wichtig. Es gibt auch sehr gute Küchenmesser mit einem Holzgriff, die jedoch oft nicht für die Spülmaschine geeignet sind. Wir können euch die Messer von Schulte-Ufer empfehlen, da wir sie seit vielen Jahren benutzen und sich der Anschaffungspreis längst amortisiert hat.

Schneidebrett für die vegane Küche

Im selben Atemzug wie das Messer nennen wir auch ein gutes Schneidebrett. Da streiten sich ja die Geister, was besser ist: Plastik oder Holz? Natürlich ist Plastik schneller zu reinigen und deshalb auf den ersten Blick hygienischer.

Aber: Wir sind keine Fans von zu viel Kunststoffen in unserem Leben und finden auch Schneidebretter aus Holz optisch deutlich überzeugender. Ein Holzbrett sollte gut regelmäßig geölt werden, damit die Fasern nicht aufquellen bzw. brechen.

Gerne empfehlen wir euch ein Schneidebrett aus Holz von Manufactum. Wir bevorzugen auch noch eine Schieferplatte – vor allem bei Schneidearbeiten am Tisch, und wenn Gäste zum Essen da sind. Ihr könnt so zum Beispiel sehr schön Brot servieren.

Hochleistungsmixer

© Peter Atkins / Fotolia

Ein Hochleistungsmixer ist in unserer veganen Küche nicht mehr wegzudenken. Wir haben im Laufe der Jahre einige Modelle ausprobiert und sind heute der Überzeugung, dass die Wahl am besten gleich auf einen Standmixer mit einem höheren Leistungsgrad fallen sollte.

Vielleicht habt ihr den Spruch „Wer billig kauft, kauft zweimal“ schon einmal gehört? Leider trifft das doch recht häufig zu – vor allem bei Küchengeräten. Klar, ein guter Hochleistungsmixer ist sehr teuer in der Anschaffung – doch die Langlebigkeit und die Qualität eines solchen Gerätes sind am Ende überzeugend.

Gute Standmixer sind sogar für die Zubereitung von Rohkost geeignet – da sie Paprika und Gurken zerkleinern oder auch härtere Zutaten wie Möhren oder sogar Avocadokerne. Darüber hinaus könnt ihr damit easy-peasy Eiscreme, Pesto, Suppen und noch sehr viele andere Sachen zubereiten. Die Preisspanne bei Standmixern ist sehr groß. Ein empfehlenswerter Mixer ist der „Diver“ von Bianco sowie der Mixer von Vitamix. Etwas günstiger ist beispielsweise der Bianco „Primo“.

 

Topf und Bratpfanne

© lukesw / Fotolia

Für uns sind eine gute Bratpfanne und ein hochwertiger Kochtopf absolut unerlässlich, um vegan zu Kochen. Doch wer die Wahl hat – es gibt so viele verschiedene Materialien …

Außerdem müsst ihr beachten, auf welchem Herd ihr kocht. Habt ihr einen E-Herd oder sogar Gas? Welcher Topf ist wirklich qualitativ hochwertig? Und welche Bratpfanne ist von langer Lebensdauer? Viele Fragen, viele Antworten. Um es etwas einzugrenzen, würden wir euch empfehlen auf folgende Punkte zu achten:

  • Gute Kochtöpfe und Bratpfannen sollten schnell aufheizen und gleichmäßig warm bleiben.
  • Achtet auf eine Antihaftbeschichtung: So brennt kaum etwas an, selbst wenn Gemüse oder Tofu ohne Fett angebraten werden.
  • Die Griffe sollten sich jederzeit gut anfassen lassen – ohne das der Topf oder die Pfanne wegrutscht oder Verbrennungsgefahr gesteht.
  • Lässt sich Topf oder Bratpfanne in der Spülmaschine reinigen?

Wir empfehlen euch Kochtöpfe und Pfannen der Traditionsmarke Le Creuset. Klar, bei den Preisen schlackern wir auch mit den Ohren, aber auch diese zahlen sich auf jeden Fall aus. Die meisten Kochgeschirre von Le Creuset sind für Backofen, Ceran-Kochfeld, E-Herd, Induktion und Gasherd geeignet. Außerdem gibt es eine Garantie von 30 Jahren!

Wie bereits am Anfang erwähnt, lässt sich eine Auswahl der besten Küchenutensilien noch ewig erweitern – aber wir wollten uns mit unseren Favoriten auf die wichtigsten konzentrieren: Schneiden, Hacken, Mixen, Kochen und Braten sind für uns die absoluten Basic To-dos in unserer veganen Küche – und die bekommt ihr mit diesen Helfern prima hin.