Vegan Fashion: humanitäre und vegane Mode – Glimpse Clothing

© Glimpse Clothing / Fotolia

Ihr kennt bestimmt schon das ein oder andere vegane Label und wisst, wie schwierig es ist unter der noch etwas geringen Auswahl vegane Kleidungsstücke zu finden, die eurem Stil am besten repräsentieren.

Deshalb stellen wir euch heute ein besonders tolles Label vor, dass bisher eigentlich gar nicht so sehr kommuniziert hat, dass es rein vegane Mode herstellt – aber dafür einen großen Beitrag im Bereich der sozialen Mode leistet: Glimpse Clothing.

Glimpse Clothing bildet Frauen in Mumbai, Indien zu Näherinnen aus, die aus der Zwangsprostitution befreit wurden und hilft ihnen, neuen Lebensmut zu fassen – und vor allem auch ihren Lebensunterhalt auf neue, menschenwürdige Art und Weise zu verdienen.

Aber lest doch selbst, was Designerin Teresa Göppel-Ramsurn über Glimpse Clothing erzählt!

© Glimpse Clothing

1. Stell dich, deine Partner und euer Label Glimpse Clothing doch mal in ein paar Sätzen vor.

Ich bin Schneidermeisterin und Modedesignerin. Zusammen mit meinen Partnern Nathalie und Simon bilden wir ein super Team: Nathalie ist als Juristin für alles Organisatorische zuständig. Simon, ihr Mann, für die Homepage, Fotos, Videos, usw. Und ich entwerfe die Designs und kümmere mich um die Produktion in Indien.
Wir sind alle 34 und haben eine kleine Familie.

© Glimpse Clothing

2. Wo werden eure Kollektionen hergestellt? Wie sorgt ihr vor Ort für ein vorbildliches Arbeitsumfeld?

Wir haben in Mumbai in Indien eine Werkstatt aufgebaut, die dort von einer Partnerorganisation mit dem Namen „Chaiim Foundation“ geführt wird.
Es ist nicht nur ein Arbeitsort, sondern wie eine Familie. Es ist uns wichtig, dass die Frauen ganzheitlich versorgt sind. So haben wir eine Lehrerin vor Ort, die Mathe und Englisch unterrichtet und eine Sozialpädagogin, die die Frauen therapeutisch betreut. Jeder Geburtstag wird gefeiert und zwischendurch werden gemeinsam Ausflüge unternommen.

© Glimpse Clothing

3. Die ersten beiden Kollektionen vom Glimpse Clothing waren nicht komplett vegan. Warum verzichtet ihr jetzt total auf nicht vegane Materialien?

Für uns war es von Anfang an wichtig, mit biologisch korrekten Materialien zu arbeiten. Dazu haben wir in Indien Stoffhändler ausfindig gemacht, die mit Bio-Baumwolle arbeiten. Diese haben wir persönlich besucht und uns davon überzeugt, dass alles korrekt ist.
Ab der 3. Kollektion haben wir beschlossen, auch kein Leder mehr zu verwenden. Wolle und Seide waren sowieso nie im Programm. Wir finden, dass wir unsere Mode auch mit rein veganen Materialien genauso umsetzen können, wie wir uns das vorstellen.

© Glimpse Clothing

4. Wie würdest du den Stil und die kreativen Einflüsse für deine Designs beschreiben?

Wenn ich eine Kollektion entwerfe, orientiere ich mich immer zuerst an mir selbst. Was möchte ich gerne tragen, wie sehe ich mich selbst in der nächsten Saison. Dann gehe ich auf die Stoffmesse und lasse mich von den Farben der kommenden Saison inspirieren. Nach und nach entsteht so die neue Kollektion. Der Stil ist schlicht, aber mit besonderen Details. Eine auffällige Naht, eine besondere Schnittführung, ein ausgefallener Stoff- oder Farbmix. Bequem, aber auch schick. Mädchenhaft, aber auch elegant. Klassisch, aber auch topmodern.

© Glimpse Clothing

5. Du bist frischgebackene Mama. Wie schaffst du es, alles unter einen Hut zu bekommen?

Gott sei Dank habe ich eine ganz liebe kleine Tochter, die mich interessiert beim Hantieren im Atelier beobachtet. Wenn es mal nicht so gut geht, binde ich sie mir um und setze mich so an die Nähmaschine. Auf Messen und Veranstaltungen nehme ich sie einfach mit und sie ist der Star des Events. 🙂
Außerdem habe ich einige freiwillige Mitarbeiter, die auch ganz verliebt in die Kleine sind, so hat sie einige Pflegemamis.


Hier geht es zur Website von Glimpse Clothing.
Wir finden: ein absolut vorbildliches und unterstützenswertes Fashion-Label!