Vegan Urlaub machen: Die besten Tipps für verschiedene Reise-Typen!

Foto: mali maeder // Pexels

So planst du deinen veganen Urlaub

Wie du am besten bei der Planung deines veganen Urlaubs vorgehst, kommt natürlich ganz darauf an was für ein Reisetyp du bist. Wir haben Tipps und Tricks für verschiedene Reisetypen zusammen getragen. Je weniger deine Reise mit Pauschalurlaub zu tun hat, desto einfacher ist die vegane Verpflegung unterwegs.

Vegan Backpacking

Wenn du beim Backpacking durch Asien ziehst, ist es in manchen Regionen fast einfacher eine vegane als eine fleischhaltige Mahlzeit zu finden. Aber auch in vielen anderen Ländern ist es inzwischen nicht mehr so außergewöhnlich, veganes Essen zu bestellen. Der Vegan Passport hilft bei der Verständigung im Ausland. Und warum nicht auch einfach ein paar vegane Highlights bei der Planung der Reiseroute berücksichtigen? Entsprechende Empfehlungen findest du zum Beispiel über vegane Gruppen in sozialen Medien oder Reiseblogs.


Foto: Nubia Navarro // Pexels

Vegan Camping

Zugegeben: es gibt Luxuriöseres als Essen vom Campingkocher. Die meisten Supermärkte haben inzwischen aber eine gute Auswahl an veganen Konserven von Gemüseravioli bis Baked Beans. Auch Obst, Gemüse, Nüsse, Aufstriche und Pflanzenmilch eignen sich sehr gut fürs Zelten. Pflanzliche Zutaten verderben zum Glück ohne Kühlung nicht so schnell. Wir empfehlen Pflanzenmilch und Aufstriche in Probiergrößen zu kaufen, die man ungeöffnet nicht kühlen muss. Diese findet man meist in Bio-Supermärkten.

Ferienwohnungen oder -häuser

Was für manche ein Nachteil ist, ist für vegan lebende Menschen ein Vorteil: Im Urlaub einfach einkaufen und selber kochen wie zu Hause. Ferienunterkünfte mit Selbstverpflegung sind dafür die beste Wahl. Wann hat man schon mal so viel Zeit all die veganen Rezepte nachzukochen, die man sich in Kochbüchern markiert oder auf Instagram und Co. gespeichert hat? Achte bei der Buchung darauf, dass die Unterkunft eine gut ausgestattete Küche verspricht. Ferienhäuser und -wohnungen eignen sich auch am besten für den veganen Familienurlaub mit Kindern.


Foto: Tanya Gorelova // Pexels

Veganer Urlaub im Hotel

Für viele Menschen bedeutet Urlaub, dass man sich bekochen lässt oder nach Herzenslust am Buffet schlemmen kann. In der Regel passen sich Hotels immer gerne an Sonderwünsche von Gästen an. Am besten fragst du vor der Buchung an, wie das Angebot für vegan lebende Menschen aussieht, bzw. ob man auf Wunsch vegane Verpflegung bekommt.

Noch viel schöner ist es natürlich, in einem veganen Hotel einzuchecken – oder zumindest in einem, das ausgewiesen veganfreundlich ist und täglich vegane Gerichte auf der Speisekarte hat. Um veganfreundliche Hotels zu finden, empfehlen wir die Portale Vegan WelcomeVegan Hotels und Veggie-Hotels.

Vegane Kreuzfahrt

Erkundige dich beim Reiseveranstalter nach dem Essensangebot für vegan lebende Menschen, bevor du eine Kreuzfahrt buchst. Oft gibt es auf Kreuzfahrten schon eine große Auswahl an vegetarischem Essen. Auf vegan lebende Menschen sind viele Veranstalter jedoch noch nicht eingestellt. Nachfragen ist immer gut, denn die Nachfrage bestimmt das Angebot. Seit 2013 gibt es mit Vegan Cruises sogar einen Anbieter, der sich auf vegane Kreuzfahrten spezialisiert hat. Die Vegan Cruises Schiffe sind überwiegend auf den Flüssen Europas und ohne Schweröl unterwegs. Nicht nur das Essen, auch die Getränke und die Pflegeprodukte sind vegan. Für alle Ausflugsstädte werden vegane Restaurants empfohlen. Das Bordangebot umfasst neben Fitness und Yoga auch vegane Koch- und Backshows.

Im Urlaub vegane Restaurants finden

Egal welcher Reisetyp du bist: bestimmt wirst du mal ein Café, Restaurant oder Einkaufsmöglichkeit mit veganem Angebot suchen.

Unsere absolute Empfehlung ist dafür die App von Happy Cow. Ob du spontan vor Ort vegane Optionen in deiner Nähe suchst oder die Restaurantbesuche schon vor der Reise planst – In der App findest du eine sehr umfangreiche Auswahl an veganen Locations weltweit. 


Foto: Cátia Matos // Pexels

Veganfreundliche Städte

Für städtische Reiseziele gibt es eine einfache wie naheliegende Regel – je größer die Stadt, desto größer das vegane Angebot. Schau doch mal in unsere Fünf Tipps für Städtereiseziele oder in die Liste der Top Ten veganfreundlichen Städte weltweit, die jährlich von Happy Cow veröffentlicht wird.

VeggieWorld Locations

Du möchtest vegane Unternehmen und veganen Spirit im Ausland erleben? Dann ist es für dich interessant in deinem Urlaub mal eine VeggieWorld im Ausland zu besuchen! Entdecke veganen Käse, Fashion und Croissants von französischen Manufakturen auf der VeggieWorld Paris, vegane Chorizo vom spanischen Start-up auf der VeggieWorld Barcelona oder typisch niederländisches Gebäck auf der VeggieWorld Utrecht! Für uns jedenfalls ist es jedes Mal wie Weihnachten, die vielen veganen Produkte im Ausland zu probieren. In der VeggieWorld Standortübersicht findest du alle international geplanten Termine.

Vegan anreisen

Das vegane Angebot auf Langstrecken in Bahn und Flugzeug ist gar nicht so schlecht. Im Bordbistro der Deutschen Bahn gibt es inzwischen immer eine kleine vegane Auswahl, die auch entsprechend gekennzeichnet ist. Im Flugzeug kommt es auf die Airline und Distanz an. Allerdings bieten die Airlines gerade bei Langstrecken schon alleine durch die vielen internationalen Passagiere mit den unterschiedlichsten Essgewohnheiten in der Regel eine breite Auswahl an Speisen an. Veganes Essen kannst du entweder schon bei der Buchung bestellen oder nachträglich ordern. Dennoch ist unser Tipp für eine entspannte Reisezeit, unabhängig davon, ob du mit Bus, Bahn, Flugzeug, Fahrrad oder dem Auto reist: Never forget your vegan Snacks! 


Foto: Ella Olsson // Pexels

Vegane Snacks für unterwegs

Unterwegs snacken ist doch fast das Schönste am Reisen. Simple vegane Snacks, die schnell eingepackt sind, sind Rohkost, Nüsse, belegte Brote, Müsliriegel, vegane Süßigkeiten, Obst oder Trockenobst. Vor längeren Reisen lohnt sich eine Mealprep Session. Bereite dir sattmachende kalte Speisen wie Linsen- oder Reisnudelsalat, Couscous, Falafelbällchen, PizzaschneckenEnergy-Riegel oder Overnight Oats vor.

Nachhaltig reisen

Vegan lebende Menschen legen in der Regel im Alltag großen Wert auf einen möglichst nachhaltigen Lebensstil. Klar ist: Flüge und Kreuzfahrten sind nicht gerade umweltfreundlich. In Zeiten der Klimakrise ist es nicht angebracht jedes Jahr eine Fernreise zu unternehmen. Das ist aber auch gar nicht nötig, denn viele spannende Reiseziele sind mit dem Zug erreichbar oder nur eine kurze Autostrecke entfernt. Inspiration für nachhaltigen Tourismus findest du zum Beispiel bei Anderswo. Wenn du doch mal eine längere Strecke zurücklegst, dann gleiche einfach eine Wunschmenge an CO2 aus, indem du ein Baumpflanzprojekt oder anderes Klimaprojekt deiner Wahl unterstützt. Bei der Deutschen Bahn und bei einigen Fernbusunternehmen kannst du den CO2-Ausstoß deiner Reise direkt über einen freiwilligen Aufpreis auf dein Ticket ausgleichen. Flüge kannst du zum Beispiel über atmosfair kompensieren.

* Dieser Beitrag enthält unbezahlte Produktplatzierungen/Verlinkungen.