Drei easy-peasy Tipps für wunderbare vegane Ostertage

© 2mmedia / Fotolia

Du kennst das: Gerade an Feiertagen kommt man um tierische Lebensmittel kaum herum. An Ostern ist es der Osterhase aus Milchschokolade von der Omi, das Osterlamm beim Familienessen und natürlich einfach immer und überall: jede Menge bunte Eier, ob auf dem Tisch oder als Deko 🙁 Im VeggieWorld Oster-Special verraten wir die drei besten Tipps, um vegan gut und lecker durch die Osterfeiertage zu kommen. 

Tipp 1 – Eier ersetzen: Drei einfache Möglichkeiten

„Ostern“ und „Eier“ werden meistens in einem Atemzug genannt. So kannst du Eier ganz einfach ersetzen und Ostern ohne Ei feiern!

  • Apfelmus: Mit 60 g Apfelmus könnt ihr ein Ei ersetzen. Super für Backwaren, die etwas süßlich und schön saftig werden sollen, wie zum Beispiel Waffeln oder Muffins.
  • Sojamehl oder Kichererbsenmehl: Kichererbsen- oder Sojamehl wird mit Wasser angerührt und eignet sich sehr gut für Muffins, Waffeln oder Pfannkuchen. Um ein Ei zu ersetzen, verrührt man 1 Esslöffel Kicherbsen- oder Sojamehl mit 2 Esslöffeln Wasser.
  • Ei-Ersatz-Pulver: Ei-Ersatz in Pulverform gibt es mittlerweile von verschiedenen Herstellern. Kaufen könnt ihr es im Bioladen, Reformhaus oder Onlineshops. Die Mischungen bestehen unter anderem aus Mehlen, wie z. B. Lupinenmehl und Johannisbrotkernmehl. Ei-Ersatzpulver ist gut geeignet, um leichtes Gebäck (wie Tortenboden), Kuchen oder Bratlinge herzustellen. Bei der Zubereitung einfach die jeweiligen Herstellerangaben beachten.

 

Foto: VeggieWorld // Kjell Wistoff

Tipp 2 – Vegane Osterrezepte

Pflanzliche Rezepte sind deutlich vielfältiger als die meisten Menschen denken. Auch Gebäck und Rührei schmecken prima ohne Ei!

  • Ein Hingucker und unglaublich lecker: Unsere fröhlichen Oster-Cupcakes versüßen euch die Ostertage!
  • Glutenfrei & roh: dieser super leckere Mango-Nuss-Kuchen hat eine leichte Marzipannote, die Mango sorgt für den Frischekick!
  • Du möchtest auf Ei-Geschmack an Ostern nicht verzichten? Dann probier doch mal veganen Rührtofu mit veganem Bacon – hier sorgt das Kala Namak für den Ei-Geschmack!

 

Tipp 3 – Vegane Ostersüßigkeiten

Glücklicherweise müssen vegan lebende Menschen auch auf Ostersüßigkeiten nicht verzichten.

*Dieser Beitrag enthält unbezahlte Produktplatzierungen/Links.