Veganer Muttertagskuchen: Schoko-Avocado-Kuchen mit Erdbeer-Topping

 

In ein paar Tagen ist Muttertag und wenn du deine Mom mit einem leckeren veganen Kuchen überraschen möchtest, der ohne Mehl und Industriezucker auskommt und trotzdem richtig lecker ist, dann kommt hier das perfekte Rezept zu einem saftigen Schoko-Avocado-Kuchen mit Erdbeer-Topping.

Und psst: Dieser vegane Kuchen ist richtig einfach zu backen, also super auch für nicht Back-Profis!

Zutaten für den veganen Muttertagskuchen:

Für den Kuchenteig:

150 g Avocado (ungefähr eine Avocado)
20 g Kokosöl
100 ml Ahornsirup
200 g gemahlene Haselnüsse
80 g Back-Kakao
2 TL Backpulver
1/2 TL Mark einer Vanilleschote
120 ml Mandeldrink
80 g Apfelmus (ohne Zucker)
Prise Salz

Für das Avocado-Frosting:

1 EL Ahornsirup
2 Avocados
2 EL Back-Kakao
1/2 TL Mark einer Vanilleschote

Zubereitung des veganen Muttertagskuchen

Kuchenteig:

  • Avocado schälen und entkernen, dann mit der Gabel oder dem Pürierstab in Mousse verwandeln.
  • Gemahlene Haselnüsse, Back-Kakao, Backpulver, Vanille und Salz gründlich in einer Schüssel vermischen.
  • Pürierte Avocado und Ahornsirup hinzugeben, ebenso wie das in warmem Wasser erwärmte Kokosöl, den Mandeldrink und das Apfelmus. Alles gut vermischen.
  • In die (Silikon-)Kuchenform geben und im vorgeheizten Backofen bei 180°C für etwa 25 Minuten backen.
  • Auskühlen lassen und anschließend stürzen.

Kuchen-Topping:

  • Die beiden Avocados schälen und entkernen, dann mit der Gabel oder dem Pürierstab in Mousse verwandeln.
  • Die restlichen Zutaten hinzugeben und zu einer cremigen Masse verrühren.
  • Anschließend großzügig auf dem Kuchen aufstreichen.
  • Erdbeeren waschen und den Kuchen je nach Wunsch dekorieren. Für den Muttertag habe ich mich für eine Erdbeer-Blume entschieden.