Veganes Waschmittel: natürlich waschen mit Efeu

 © Friedberg / Fotolia

Viele Veganer möchten sich nicht nur vegan ernähren, sondern einen komplett pflanzlichen Lifestyle annehmen. Dazu gehört für viele auch, auf pflanzliche Inhaltsstoffe in anderen Produkten zu achten und außerdem so umweltschonend wie möglich zu leben.

Hier auf dem Blog haben wir deshalb zum Beispiel extra Rubriken über vegane Mode und vegane Kosmetik – heute stellen wir euch sogar eine Möglichkeit vor, rein auf Pflanzenbasis mit Efeu eure Wäsche zu waschen!

Warum Efeu wie Waschmittel wirkt

Damit ihr nicht gleich loslauft und Efeu pflückt, kommen hier ein paar Sicherheitshinweise zu der hartnäckigen Kletterpflanze. Denn Efeu ist toxisch, das heißt, dass ihr längeren Hautkontakt vermeiden solltet und die Pflanze auf keinen Fall gegessen werden darf! Herkömmliches Waschmittel ist ja aber auch nicht zum Verzehr geeignet.

Die gute Nachricht: Genau diese toxische Eigenschaft verleiht dem Gemeinen Efeu (Hedera helix) seine Waschkraft. Die sogenannten Saponine sind die giftigen, organische Bestandteile von Efeu, die mit seifenähnlichen Eigenschaften dafür sorgen, dass die Wäsche sauber wird.

So kannst du deine Wäsche mit Efeu waschen

  1. Zieht euch vorsichtshalber Handschuhe an, wenn ihr Efeu pflückt. ihr benötigt für einen Waschgang etwa 10 frische Blätter. Pflückt die Dunkelgrünen, sie haben am meisten Waschkraft.
  2. Zerreißt die Efeu-Blätter in grobe Stücke und gebt sie in ein Wäschenetz. Wenn ihr keines zur Hand hast, tut es auch eine Socke.
  3. Legt das Efeu nun ganz normal zu eurer Wäsche in die Trommel und schaltet sie an. Bei 30° bis 60° Grad sollte eure Wäsche gut sauber werden.

Erwartet allerdings keinen extremen Frische-Wäsche-Duft, denn der entsteht mit Hilfe von Chemikalien. Wäsche, die mit Efeu gereinigt wird, riecht in der Regel sauber, aber neutral.

Tipps:

  • Um auf Nummer sicher zu gehen, startet mit dunkler Wäsche und probiert es anschließend mit bunten oder hellen Handtüchern und Bettwäsche. Wenn auch hier alles gut klappt, könnt ihr euch an eurer bunten und hellen Wäsche versuchen.
  • Vorsicht bei rein weißer Wäsche: Hier kann ein leichter Grünstich zurückbleiben.
  • Es gibt im Drogeriemarkt Mikrofaser-Tücher, die man zur Wäsche dazu legen kann, die dafür sorgen, dass es keine Verfärbungen gibt.
  • Wenn das Wasser, dort wo ihr wohnt, härter ist, verwendet mehr Efeu und gebt außerdem etwas Essig zu jedem Waschgang hinzu.
  • Bei extrem verschmutzter Kleidung solltet ihr dennoch eine kleine Menge Waschmittel (es gibt auch biologisch abbaubare Produkte) hinzugeben oder sie mit Kernseife oder Waschsoda vorbehandeln.

Die Umwelt mit Efeu als Waschmittel entlasten

Mit Efeu habt ihr auf jeden Fall einen extrem kostengünstigen Waschmittel-Ersatz, der funktioniert – und noch viel besser: die Umwelt wird durch das Weglassen von Waschmittel erheblich geschont.