Veganismus in Zahlen

© minoandriani / Fotolia

Befragt man Wikipedia zum Thema Veganismus in Deutschland, kann man Folgendes nachlesen:

„Nach der Nationalen Verzehrsstudie II von 2008 bezeichneten sich in Deutschland ca. 0,1 % der weiblichen Bevölkerung als vegan, insgesamt ca. 40.000 Menschen. Eine Studie der Universitäten Göttingen und Hohenheim zum Fleischkonsum in Deutschland kam 2013 zu dem Ergebnis, dass der Anteil vegan lebender Menschen in Deutschland unter 0,5 % und damit unter 400.000 liege. Der Vegetarierbund Deutschlands (VEBU) schätzte im Januar 2015 die Zahl der in Deutschland lebenden Veganer auf etwa 900.000.“

Das sind doch erfreuliche Zahlen, oder? 🙂

Mit diesem Ergebnis gehört Deutschland weltweit zu den Ländern mit der größten Verbreitung der veganen Lebensweise. Im „Vegan Guide“ von Patrick Bolk haben wir erfahren, was sich in Bezug auf vegane Kochbücher, Restaurants und allgemein im veganen Business in den letzten Jahren getan hat.

Vegane Kochbücher

„Deutlich stieg die Zahl der Neuerscheinungen von veganen Kochbüchern. 2010 erschienen nur drei vegane Kochbücher, 2013 waren es bereits 50, 2014 schon 77 und 2015 sogar 119!“

Wir können uns noch sehr gut an eine Zeit erinnern, in der man nur die Ökokochbücher (das ist unsere eigene Betitelung) hatte, in denen zwar fleischlos … aber irgendwie auch spaßfrei gekocht wurde. Als Attila Hildmann anfing seine ersten „Koch-Hefte“ (am Anfang waren es ja noch keine „richtigen“ Bücher) auf den Markt zu bringen – begann fast gleichzeitig eine andere vegane Kochbuch-Ära.

Vegane Restaurants

„Auch hier gibt es keine offiziellen Zahlen, aber die Zahl steigt von Jahr zu Jahr deutlich. Alleine in Berlin schätzt der VEBU die Zahl rein veganer Locations inzwischen auf 40. Von 2014 bis 2015 soll die Zahl rein veganer Gastronomiebetriebe in Deutschland um 23 % gestiegen sein. Das Statistische Bundesamt zählte 2015 deutschlandweit 122 rein vegane Gastronomiebetriebe.“

Als Berliner sind einige unserer Redaktion ja janz schön verwöhnt. Aber: Es tut sich was in ganz Deutschland. Manchmal wünschen wir uns etwas mehr Akzeptanz in den ländlichen Regionen – aber auch das wird sicher noch kommen! Manchmal wird man sogar auf dem Land überrascht, wenn einem dort beim traditionellen Italiener (eigentlich indischer Herkunft) ein veganer Spezialteller gezaubert wird.

Veganes Business

„Der Umsatz mit veganen Produkten steigt mit jährlichen Zuwachsraten von durchschnittlich 17 % seit 2010 und einem gesamten Umsatz von inzwischen mehr als 700 Millionen Euro im Jahr.“

Die vegane Community wächst nicht nur, sie verjüngt sich auch – Tendenz steigend. Laut einer Studie des Marktforschungsunternehmens Mintel kauft fast jeder Fünfte der 16- bis 24-Jährigen mittlerweile pflanzliche Fleischalternativen.

Es gibt vegane Cocktailbars, vegane Restaurants, vegane Datingplattformen, vegane Märkte und Messen, vegane Sportklubs, vegane Ernährungsberater, vegane Reisen, vegane Tattoo-Studios, vegane Magazine, vegane Mode, vegane Schuhe, vegane Apps … und, und, und!

Fazit: die Welt des veganen Lifestyles wird immer bunter und attraktiver.
Es gibt immer weniger Verzicht oder Mangel, dafür immer mehr Zugewinn in jeder Form – für alle!