VeggieWorld Berlin 2016 – Abschlusspressemeldung

Nachhaltiger Konsum trifft veganen Lifestyle – so lautete die Devise am ersten Adventswochenende, denn der Heldenmarkt und die VeggieWorld luden zum zweiten Mal zur Kooperationsmesse in die STATION-Berlin am Gleisdreieck. Trotz zum Teil eisiger Temperaturen folgten tausende Berliner*innen dieser Einladung und nutzen zum Start in die Vorweihnachtszeit die Chance, sich bei den knapp 300 Ausstellern beider Messen mit öko-fairen oder tierfreien Geschenken einzudecken.

Doch nicht nur die Aussicht auf umweltschonende oder vegane Produkte lockte zahlreiche Besucher*innen an, auch das Informationsangebot beider Messen wurde intensiv genutzt. Während Kochshows von u.a. Boris Lauser oder Surdham Göb praktische Tipps für zuhause lieferten, waren es Expertenvorträge – wie z.B. „Umweltproblem Smartphones“ (Manfred Santen, Greenpeace) oder „Grüne Jobs – Arbeiten für die Umwelt“ (Jan Strohschein, GREENJOBS) –, die tieferen Einblick in eine ganze Bandbreite an Themen gaben.

Auf der über 250 qm großen Heldenmarkt-Sonderfläche zum Thema Abfallvermeidung zeigten nicht nur die BSR und Trenntstadt Berlin, wie sinnvoll mit unseren Abfällen umgegangen werden kann: von alten Muttern, die zu Schmuck verarbeitet werden (Maugold) über ausgediente Rettungswesten, die als Taschen weiterleben (Bag to Life) bis hin zu Heizkörpern, die zu Aktivlautsprechern mit Bluetooth-Schnittstelle umgebaut werden (urmurks) – Upcycling, Recycling und weitere Lösungsansätze trafen hier auf einander. Auch Aussteller, die nicht explizit der Sonderfläche zugeordnet waren, beschäftigten sich mit dem  Thema Müll und Wiederverwertung: Mit ihrer Spielkonsole „E-Waste Arcade“ ließ bspw. Fairphone nicht nur Erinnerungen an die 90er wach werden, sondern lieferte einen Grund, längst ausgediente Handys aus der heimischen Schublade zu holen, um sie endlich dem Recyclingkreislauf zuzuführen.

Eine große Besucherzahl sorgt natürlich auch für zufriedene Aussteller, welche sich durchweg begeistert vom Messeduo Heldenmarkt und VeggieWorld zeigten: „Wir sind am Sonntagnachmittag so gut wie ausverkauft – das sagt alles. Eine tolle Messe mit guten Gesprächen und netten Alt- wie Neukunden.“, zieht z.B. Burghart Wollschläger von Vitaquell ein sehr positives Fazit. Genauso freut sich das Team von Wünsch Dir Mahl: „Hier treffen wir genau unsere Zielgruppe“. Auch Konstantin Hauf von PÄX Food ist begeistert: „Für uns war die VeggieWorld Berlin eine sehr gute Messe mit einem tollen Publikum und guten Umsätzen vor Ort. Wir werden im nächsten Jahr noch an weiteren VeggieWorlds teilnehmen.“ Matthias Wiegand, Gründer von Wiegand Manufactur Weimar, stellt anerkennend fest: „Die Besucher*innen verlassen sich auf die strengen Heldenmarkt–Zulassungskriterien – für mich ist es eine Art Gütesiegel oder Qualitätsmerkmal, auf dem Heldenmarkt dabei sein zu dürfen.“ Auf die Frage, wie das Messewochenende für sie war, bringt es das Kulau-Team kurz und knapp auf den Punkt: „Ein Traum.“

„Eine tolle Steigerung zu 2016, sowohl bei den Besucherzahlen, als auch bei den Umsätzen unserer Aussteller. Vielen Dank, Berlin – wir freuen uns schon jetzt auf 2017“, fasst VeggieWorld Geschäftsführer Hendrik Schellkes das positive Feedback aller Beteiligten zusammen und spricht damit auch Lovis Willenberg, dem Heldenmarkt-Gründer, aus der Seele. Am 11. und 12. November 2017 sind der Heldenmarkt und die VeggieWorld wieder unter dem Dach der STATION-Berlin am Gleisdreieck vereint.